Lorem Ipsum Test fgsibvwert

SFC-Clubabend am 11. Januar 2018

Bild des Benutzers Klaus Brüger

Herzlich willkommen zum ersten SFC-Clubabend im Jahr 2108, sind die Worte von Heiko Görner zur Eröffnung des neuen SFC-Filmerjahres.

 

Teil 1 im Verlauf des heutigen Abends:

Das SFC-Filmerjahr beginnt mit der Darlegung der Clubfinanzen durch unseren Kassenwart, Willi Graßkamp. Die beiden Kasseprüfer, Peter Hinrichsen und Thomas Kirchner bestätigen die korrekte Buchführung. Der Kassenwart wird einstimmig entlastet.

 

Teil 2 des Abends:

„Offener Filmabend“. Gemeldet sind 7 Filme. In der Reihenfolge der Meldungen sehen wir zunächst den Film von Jürgen Grage, mit dem Titel „Albtraum“. Eine von Jürgen überarbeitete Version eines Films, den wir in der ersten Fassung bereits in 2017 gesehen haben. Jürgen ist im Traum in die Gestalt und Gefühlswelt eines Flusslaufs geraten.

Der zweite Film ist von Klaus Brüger, mit dem Titel „Kommentar in Sprecherbox“. Klaus zeigt die Herstellung einer Einrichtung zur akustischen Abschirmung seines Mikrofons bei Kommentaraufnahmen. Die nachträgliche Bearbeitung des Kommentars durch Equalizer ist der abschließende Teil des Beitrags.

Der dritte Film ist von Heiko Görner, mit dem Titel „Valley of Fire“. In seinem Reisefilm nimmt uns Heiko mit in ein Tal, 80 km nordöstlich von Las Vegas/USA. Die feuerroten Felsen geben dem Tal den Namen – Valley of Fire.

Auch der vierte Film ist von Heiko. Er lässt uns in die Welt der Veranstaltungsturbolenzen von Las Vegas eintauchen.

Die filmische Pause des Clubabends wird mit dem Essen aus der Küche des Clubhauses ausgefüllt.

Als Fünften sehen wir einen Film von Klaus Kawalek. Seine Filmdokumentation hat den Titel „Mittelwände“. Klaus ist Imker aus Hobby-Leidenschaft. Er zeigt uns in seinem Film verschiedene Verfahren, wie Imker seines Imker-Verbandes Wachsplatten für Bienenwaben selbst herstellen. Die werden anschließend in Holzrahmen eingearbeitet, und bilden Arbeitsfeld der Bienenvölker.

Film Nr. 6 ist von Jürgen Fuhlrott, mit dem Titel „Venedig 2016“. In einer höchst gekonnten Schnittfolge erleben wir Venedig. Jürgen setzt musikalische Akzente in seiner Montage ein, die eine gelungene Einheit zu der farbigen Welt der Lagunenstadt bilden.

Film Nr. 7 ist von Thomas Kirchner. Mit eine Actioncam, die eine Zeitrafferfunktion besitzt lässt uns Thomas daran teilhaben, wie im Super-Eiltempo die Wohnung für den Besuch der Mutter gewienert wird. Die Actioncam hat Thomas drei Stunden vor Beginn der Aufnahmen gekauft. Seine

Lust, sie unmittelbar danach mit ihrer Zeitrafferfunktion einzusetzen, ist gut nachzuvollziehen.

 

Ein gelungener, abwechselungsreicher, erster Clubabend.

 

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.